PlayLink: Knowledge is Power und Hidden Agenda im Test

Zückt eure Smartphones

Nachdem im September das neue PlayLink-System mit That’s You Premiere feierte, geht es jetzt munter mit den nächsten drei Titeln weiter. Alle Spiele greifen auf eigene Apps für iOS und Android zurück, die als zentrales Steuerungselement auf dem Smartphone jedes Mitspielers dienen. Wie schlägt sich dieses innovative Konzept auf der PlayStation-Plattform?

Knowledge is Power

Bei Knowledge is Power, beziehungsweise zu Deutsch Wissen ist Macht, ist der Name Programm. In kreativ ausgewählten Kategorien steht man sich bei angenehm einfachen Fragen gegenüber. Deswegen zählt umso mehr die Schnelligkeit, welche aber durch die geschickt platzierten Joker der Mitspieler leidet. Zu Beginn jeder Runde kann man die Antwortmöglichkeiten eines Gegners seiner Wahl beispielsweise mit Glibber überdecken, oder gar komplette Buchstaben verschwinden lassen. Spielt man in einer größeren Gruppe, kann also leicht ein kleiner Krieg ausbrechen, wenn jemand ungerecht oft den Jokern der Mitspieler zu Opfer fällt. Garantiert ist jedoch, dass die führende Person eine Zielscheibe auf der Stirn hat, was während des Spiels für eine natürliche Balance sorgt. Das Finale hat, wie auch bei den meisten Quizshows, proportional extremen Einfluss auf den Spielverlauf und lässt die ersten Runden fast schon unbedeutend erscheinen. Spaß macht Knowledge ist Power aber trotzdem – vor allem, wenn es die Mitspieler sind, die sich ärgern.

Hidden Agenda

Als Fan von den Telltale-Spielen habe ich lange auf einen interaktiven Film gewartet. Genau das ist Hidden Agenda eigentlich: Eine Crime-Story der Until Dawn-Macher, in der die Spieler selbst entscheiden, wie sie verläuft. Außer Charakterentscheidungen zu treffen und hier und da Hinweise mit einem Cursor zu suchen, gibt es in diesem Spiel keine Interaktion. Die App gibt zwischenzeitlich die Möglichkeit Charakterbiographien direkt am Smartphone zu lesen, was aber etwas zu sehr die Aufmerksamkeit vom Screen lenkt und deswegen leicht überfordern kann. Hidden Agenda bietet zwei Spielmodi. Einer dient zum kooperativen Spielen, was zudem den Mitspielern die Möglichkeit gibt, Entscheidungen in die Hände von Personen zu legen, von denen sie glauben, dass sie in gewissen Situationen richtig reagieren würden. Viel spannender ist aber der namensgebende kompetitive Mode, bei dem ein Mitspieler heimlich eine Aufgabe erhält und anschließend die Gruppe dazu bewegen muss, dass die Story genau so verläuft. Das ändert die Gruppendynamik enorm und füllt den Raum in der Sekunde mit Zweifel, Misstrauen und Intrigen. Wer Fan von dem Gesellschaftsspiel Die Werwölfe vom Düsterwald ist, wird sich bei Hidden Agenda in seinem Element fühlen. Grafik und Sound tragen zum Kinofeeling bei, die Story ist aber auf Dauer weniger befriedigend. Da nach jeder Episode eine neue Hidden Agenda gestellt wird, ist es auch extrem schwierig die Charaktere konstant in die Richtung zu treiben, die man für die Geschichte am besten befindet, weil zwischendurch andere Motive greifen. Wer also ein innovatives Grundkonzept ausprobieren möchte, und eher an einem sozialen Experiment als einer tiefgehenden Story interessiert ist, kommt bei Hidden Agenda voll auf seine Kosten.

Überzeugendes Startportfolio

Generell lässt sich sagen, dass alle PlayLink-Spiele großes Potential für spaßige Abende unter Freunden oder der Familie bieten. Solange sich mindestens drei Spieler finden, kann man mit Sicherheit von Intrigen, witzigen Interaktionen und halbernsten Streitigkeiten ausgehen. Besonders schätze ich aber, dass sich die Smartphone-Steuerung bei keinem der PlayLink-Titel wie ein Gimmick anfühlt und sich zu jeder Zeit gut in das Spiel integriert. Dadurch öffnen sich auch für Nichtspieler die Konsolentüren – denn mit einem Touchscreen kann mittlerweile jeder umgehen. Und wenn der Abend schon zu fortgeschritten ist, gibt es immer noch SingStar.

Was wir nice fanden:

  • Sinnvolle Smartphone-Integration
  • Innovative Konzepte
  • Sozialer Multiplayer

Was wir nicht so nice fanden:

  • Einzelne Apps pro Spiel
  • Hidden Agendas flache Story

Shinigaming

Für diesen Artikel wurden uns von Sony Review-Codes für PlayStation 4 zur Verfügung gestellt. Welches PlayLink-Konzept überzeugt euch am meisten? Habt ihr schon einen Abend damit verbracht? Hinterlasst uns einen Kommentar auf FacebookTwitter, oder gleich hier unter dem Post!

  • Liebt schwarzen Kaffee und Musik mit Schreierei. Ist Gründungsmitglied, aber trotzdem furchtbar schlecht in kompetitiven Spielen. Besitzt ein lebensgroßes Schlüsselschwert um die Welt vor herzlosen Reviews zu beschützen.

  • Show Comments

Leave a Reply