Project Octopath Traveler: Der Edelstein im Münzhaufen

Nintendo Directs werden für Mitteleuropa oft spät in der Nacht ausgestrahlt – die ideale Gutenachtgeschichtensammlung aus dem Hause Nintendo. Neben all den News zu bestehenden und schon bekannten Titeln, hat sich ein neues Spiel untergemischt, das es uns besonders angetan: Octopath Traveler. Das Square Enix-Team, welches für die Bravely Default-Spiele verantwortlich war, hat sich einer neuen Herausforderung gestellt.

Der Spagat zwischen neu und alt

Die Optik springt einem sofort ins Auge. Ein Mix aus Sprite und CGI-Grafik, welche Nostalgie in alle Ecken versprüht und trotzdem das polierte Aussehen eines Neuzeitspiels hat. HD-2D nennt sich dieser Stil und kann sich ruhig öfter sehen lassen. Wer hätte gedacht das diese Mischung so gut aussehen könnte?

Acht Charaktere, eine Geschichte

Acht spielbare Charaktere an verschiedenen Orten der Welt sollen es sein, die die Story zusammenführen wird. Mit wem man sein Abenteuer starten möchte, bleibt dem Spieler natürlich selbst überlassen. Meiner Meinung nach ist das die optimale Methode um allen genug Screentime zu geben um sich zu entwickeln.

Erfolgsrezept mit frischen Zutaten

Kämpfe werden in klassischer JRPG Manier rundenbasiert ablaufen, allerdings, wird es wie schon in Bravely Default der Fall war, einige neue Elemente geben. Boostpoints werden nach jeder Runde gesammelt und können jeden Angriff, sowie jede Fähigkeit immens verstärken. Je mehr Punkte verwendet werden, desto effektiver wirken sie sich aus. Eine interessante Mechanik um sich aus aussichtslosen Situationen zu retten. Weiteres kommt ein Schwächesystem hinzu, welches jedem eine Schwäche zuteil werden lässt. Trifft man zum Beispiel einen Feind mit seiner Schwäche so bricht sein Guard und er nimmt für den nächsten Angriff stark erhöhten Schaden. Das Rad wird hier zwar nicht neu erfunden, aber vielleicht etwas runder gemacht.

Octopath Traveler ist zwar noch ein Arbeitstitel und das Spiel befindet sich in Entwicklung, aber eine Demo ist schon ab heute im Nintendo eShop für die Nintendo Switch kostenlos erhältlich. Überzeugt euch also selbst von diesem Titel, bevor ihr euch auf das finale Spiel in 2018 freut.

Shinigaming

Wart Ihr auch so überzeugt wie wir? Wie schätzt ihr das neue Werk der Bravely Default-Macher ein? Hinterlasst uns einen Kommentar auf FacebookTwitter, oder gleich hier unter dem Post!

  • Blizzard-Fan der ersten Stunde und Auffangbecken der Redaktion. Könnte ausschließlich von Videospielen und Reis leben.

  • Show Comments

Leave a Reply