Dragon Ball FighterZ: Das wohl ambitionierteste Game zum Anime

Selten hat mich ein Titel auf so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich sogar Wartezeiten in der Consumer Area der gamescom in Kauf nehme, um ihn mehrere Male anzuspielen und alle Aspekte der Demo in mich aufzusaugen. Das auf der E3 2017 angekündigte Dragon Ball FighterZ von Arc System Works ist eines solcher Spiele, und lässt sie Serie zu seinen gewohnten 2D-Wurzeln zurückkehren. Vergangene Woche durften wir in einem Interviewtermin mit Entwicklerin Tomoko Hiroki so einige spannende Details zu FighterZ erfahren.

Am Boden geblieben

Dass Dragon Ball nach all den durchschnittlichen 3D-Brawlern endlich wieder zum klassischen 2D findet, ist eine Erleichterung für viele Fans. Bei Dragon Ball FighterZ sprechen wir allerdings nicht von reinem 2D. Die Entwickler beschreiben es als ein 2.5D, da bei einigen Attacken und Finishern die Perspektive leicht gedreht wird und dann die 3D-Modelle richtig schön zur Geltung kommen. Das trägt dazu bei, dass die Kämpfe wie aus dem Anime entsprungen aussehen. Side-Stepping und Fliegen, wie man es aus den ersten Budokai-Teilen kennt, ist nicht mehr möglich, was den Fokus eher auf Strategie und zeitgerechte Konter legt. Reine Bodenkämpfe kann man aber trotzdem nicht erwarten, da sich durch Dashes extrem leicht eindrucksvolle Luftkombos chainen lassen.

Toriyama on board?

Im frisch angekündigten Story Mode geht es um eine alternative Geschichte zur Zeit von Cell, in der C16 nicht stirbt und sich als Schlüsselfigur entpuppt. Da das Spiel den Artstyle der Serie so unfassbar gut wiedergibt, kann man als Fan auf diesen Modus gespannt sein. Auf die Frage ob Schöpfer Akira Toriyama involviert ist, wurde nicht näher eingegangen und auf einen späteren Moment vertröstet.

Wer sich dazu entscheidet, das Spiel vorzubestellen, erhält außerdem Early Unlocks zu den zwei SSGSS Son Goku und Vegeta. Diese Charaktere sind auch auf normalem Wege freischaltbar. Laut den Entwicklern soll das Progression System für das Unlocken neuer Charaktere so gestaltet sein, dass es eine Herausforderung bietet und man nicht mit neuen Kämpfern überhäuft wird. Der neue Trailer zeigt wie sich die Move-Sets der Charaktere deutlich zu ihren SSJ2-Counterparts unterscheiden.

Neue Charaktere

Im Fokus des Messeauftritts standen natürlich die seit der E3 neuangekündigten Charaktere Krillin, Trunks, Piccolo, C16 und C18. Wie für den Titel intendiert, unterscheiden sich alle Charaktere deutlich im Handling. Während ein C16 mit starken Hieben massiven Schaden anrichtet, brilliert ein Trunks eher durch die lange Range seines Schwerthiebes. Besonders hervorheben möchte ich aber den Charakter C18, der sich einen Slot mit C17 teilt und nur bei bestimmten Attacken erscheint.

Das mit Abstand coolste Command von C18 ist die Fähigkeit C17 herbeizurufen, um ihn dann nur nichtstuend am Bildschirmrand stehen zu sehen. Wirkt komisch, aber hier erkennt man, mit wie viel Sorgfalt die Geschichte die Mechaniken beeinflusst hat. Im Anime gibt es nämlich eine Szene, in der C18 gegen Vegeta kämpft, während C17 nur auf der Seite steht und die zwei aufgrund des Samurai-Spirits eins gegen eins kämpfen lässt. Dabei passt er auf, dass niemand der anderen Z-Fighter zur Hilfe eilt. Genauso wurde diese Dynamik auch in Dragon Ball FighterZ aufgenommen. Sobald jemand nach dem Einsatz dieses Commands versucht den Charakter zu tauschen, mischt sich C17 ein und unterbricht den Wechsel mit einer kraftvollen Attacke.

Dadurch, dass jeder Kampf 3v3 ausgetragen wird, sind solche Spielchen ein wichtiger Bestandteil des Kampfsystems. Krillin, zum Beispiel, mag zwar kein krasser Kämpfer sein, gewinnt aber durch die Fähigkeit seine Mitstreiter mit einem heilenden Senzubohnen-Assist komplett zu heilen massiv an Bedeutung. Da jeder Charakter solche spezielle Eigenheiten mit sich bringt und diese erhebliche Auswirkungen auf die Teamkonstellationen haben, können wir gespannt sein, was Arc System Works uns in naher Zukunft zeigen wird, und ob sie tatsächlich die Balance erreichen, die sie sich für das Game wünschen.

Dragon Ball FighterZ erscheint im Februar 2018 für PS4, Xbox One und PC, während PS4 Pro und Xbox One X bessere Leistung ermöglichen sollen. Die Anmeldung zur Closed Beta im September ist bereits unter diesem Link möglich.

Shinigaming

Wie ist eure Meinung zu der neuen Richtung, in die sich die Serie bewegt? Welchen Fighter würdet ihr nicht missen wollen? Hinterlasst uns einen Kommentar auf FacebookTwitter, oder gleich hier unter dem Post!

  • Liebt schwarzen Kaffee und Musik mit Schreierei. Ist Gründungsmitglied, aber trotzdem furchtbar schlecht in kompetitiven Spielen. Besitzt ein lebensgroßes Schlüsselschwert um die Welt vor herzlosen Reviews zu beschützen.

  • Show Comments

Leave a Reply